GTA-Süd: Susa -> Alpe di Toglie

Tag 1, Samstag:

Die erste kleine Wanderung ging am Freitagabend von zu Hause bis zum Bahnhof Wilhelmshöhe in Kassel: 1,5 Std. Hab‘ gedacht, die Strecke sei kürzer. Cooldown auf dem Bahnsteig. Relax im vollen Zug auf reserviertem Sitzplatz.

Um 1 Uhr in der schwülwarmen Nacht konnte ich auf dem fast leeren Basler Bahnhof 4 Stunden auf einer sehr gepflegten Wartebank schlafen.

Mit einem überfülltem Trenitalia-Zug bin ich nach Chiasso unterwegs und sitze im Gang auf einem Koffer einer Afrikanerin, der ich beim Ein- und Ausstieg mit ihrem Doppelkinderwagen und zwei Koffern helfe zu transportieren. Der neue 70 km lange Gotthardt-Tunnel verkürzt die Fahrzeit um 1 Std. Dafür fährt man 20 min durch den Tunnel und bekommt zum Abschluss einen spürbaren und plötzlichen Druckausgleich. Freue mich auf einen Caffè in Como…

Turin: Nur noch eine Zugetappe bis Susa. Schwülheiß ist es jetzt.

Interessant: In Torino werden die Abfahrtsbahnsteige erst ca. 15 min vor Abfahrt bekannt gegeben. Dadurch ist mehr „in front of“ Bahnsteig los.

Nicht in Meane di Susa sondern in Susa „City“ bin ich um 14 Uhr angekommen. War nicht so geplant und verlängert die Laufstrecke heute um ca. 1 Std.

Susa ist total heiß. Der Schweiß fließt in Strömen. Typisch ital. Bar. mit typisch ital. Toilette . Der Espresso ist einfach klasse. Ich entschließe mich, nur bis zur Alpe Toglio zu laufen.

Noch ein Blick zurück bevor es auf die GTA geht…

Ein steiler, schöner, gut markierter Weg. Gewitter, aber wenig Regen. Schon auf den ersten Metern des Weges quert ein Schlange den Weg und kringelt sich am Wegesrand ein. Noch weiß ich nicht, wie die Menschen sie nennen.

Die Alpe Toglie war eine Enttäuschung. Düster. Ohne Fernsicht. Starker Gestank nach Kuhpisse, – wahrscheinlich war gerade der Stall frisch ausgemistet worden.

Nur wenig weiter finde ich aber noch einen schönen Lagerplatz.

Ein Gebirgsbach ist in 100m Nähe. Waschen. Wasser auffüllen. Ein Sitzplatz mit Fernsicht, leises Bachrauschen und mein Tinnitus-Pfeifen. Sonst nichts.

Die Strecke hat für heute Mittag gereicht. Ca. 1000m aufwärts, 13,5 km, 4 Std.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter