GTA-Süd: Sambuco -> Valle Tesina

Tag 14, Freitag:

Schon wieder war Schlechtwetter angekündigt. Bei hoher Luftfeuchtigkeit und mit intensiver  Schweißproduktion zog ich in 3 Std. den Gegenanstieg zu Sambuco zum nächsten Pass hoch.

Wer die GTA geht, sollte damit Frieden geschlossen haben, dass es fast immer in langen Strecken bergauf oder bergab geht und nur selten auf der Höhe bleibt.

Und so folgte dem Anstieg ein 2stündiger Steilabstieg nach Strebeis, einem touristischen Kleinod mit Thermalbad.

Dunkle Wolken ließen mich weiterziehen, um vor Schlechtwetterbeginn mein Zelt im Valle Tesina aufzustellen. Nach einem engen, etwas ungemütlichen Talbeginn weitete sich das Tal und ich fand einen guten Lagerplatz in Bachnähe. Der Weg durch das Valle Tesina gehört nicht genau zur GTA, doch ist die Variante von der Wegführung sehr schön und empfehlenswert.

Nachdem ich es mir häuslich eingerichtet hatte, zogen feuchtkalte Wolken ins Tal. Ich war im Zelt bestens aufgehoben und schlief 12! Stunden.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schlagwörter