GTA-Süd: Lago di Nona -> Chiazale

Tag 9, Sonntag:

Am Morgen zeigte die Sonne den Lagerplatz in einem anderen Licht.

In Abweichung zur GTA ging ich eine direkte, höhere Route zum Rif. Bagnour.

Zum Ende führte sie durch einen beeindruckenden Arvenwald.

Arvenholz (ohne Rinde)
toter Arvenstamm

Am Rifugio Bagnour herrschte italienische Picknick- kombiniert mit Freibad-Atomsphäre. Eine leichte, freie Stimmung umgab das Ganze.

Anscheinend fühlte ich mich so angezogen, dass ich bei einer einfachen Bachüberquerung ausrutschte und ins Wasser fiel (=Wasserfall). Ergebnisse: kleiner Finger verstaucht, tiefe Wunde am Schienbein, Handy defekt.

Nach einer WundenLeckPause ging es weiter bergab. Die letzten Straßenkilometer ins Valle Bellino machte ich per Anhalter zum Posto Tappa in Chiazale.

Dort erinnere ich mich an den Geschmack eines köstlichen Schokoladenkuchens! Und ich begegnete zum ersten Mal auf der Tour zwei anderen GTA-Wanderern, die die GTA seit Jahren in ein- bis 2wöchigen Etappen gehen.

Appollofalter

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schlagwörter