HRP-Ost: Ref. Comapedrosa -> El Serrat

Tag 14, Mittwoch:

Die Sonne scheint wieder und es geht heute an Andorras Nordkante entlang.

Blick zurück auf die alte Schäferhütte Comapedrosa

Beim Abstieg könnte ich noch einen unscharfen Geier einfangen.

Andorras Wegenetz ist sehr gepflegt. Auch gibt es eine gut beschriebene 6tägige Hüttentour rund um Andorra, die GRP, der in Katalonien/Spanien beliebt ist.

Andorra besteht aus einigen wenigen Tälern und vielen Bergen. Der südliche Teil ist durch menschlichen Befall von Skipisten zerschnitten, die sich allgemeiner Beliebtheit (natürlich nur wenn Schnee liegt) erfreuen.

Die Nordseite hat noch etwas ungetrübtere Natur zu bieten …

… Wildseen …

… Wildbäche …

… Wildlandschaft …

…“Wild…“ meint: in bereits kulturlandschaftlich veränderter Variante.

Kurz vor dem Tagesziel erreiche ich ein typisch aufgepepptes, aufgeräumtes Bergdorf.

So sieht ein andorranisches Nummernschild für Autos aus.

In El Serrat angekommen, gehe ich zum in meinem Wanderführer empfohlenen Hotel „Bringué“. Ich bin erstaunt über den vordergründigen Luxus, in den ich hineinkomme. 

Die goldenen Kissen sind aus fürchterlichem Leder-Imitat, auch sonst ist alles bestens overstyled.

Da ich die Chance genutzt und fast all meine Sachen gewaschen habe, gehe ich in Regenhose und T-Shirt zum Abendessen … vornehm geht die Welt zugrunde …

Tag 14: ~ 10,3 Std. ~17,7 km  /~1190 m \~1890 m

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schlagwörter