D-Runde: Battenberg -> Pfannenberg

Tag 7 bis Tag 10: EderSiegHöhenweg.

Gut gegessen im Alt-Battenberg und anschließend über den Wolken im „Tempelchen“ übernachtet.

Tempelchen

Alles vergeht und lebt.

Hübscher roter Weihnachtsschmuck

Häufig gehen wir auf Forststraßen.

Am Vereinsheim des Sportplatzes in Beddelhausen bleiben wir.

Holzhäuser Klippe

Schon wieder Regenwolken …

Morbider Chic I
Morbider Chic II

Wegen der vehementen Weigerung meiner Wanderpartnerin und der Ankündigung eines Schwächeanfalls, wenn wir 7 km entlang an der Bundesstrasse laufen, suchen wir einen anderen Weg und finden eine schöne Alternative mit Blütenpracht.

Bei strömendem Regen erreichen wir das Landgasthaus Alt-Aue. Wäschewaschen und Einkaufen sind angesagt. 

Die Badfliesen haben Historie und zeugen von Nachhaltigkeit.

Die Ederquelle ist unspektakulär und still.

Schöner Wohnen im Siegerland

Rothaarsteig-Welle: unser Nachtlager

Sieg-Quelle: Waschen und Zähneputzen. Hier beginnt der Sieghöhenweg. Er ist ein Auslaufmodell und wird stückweise vom Natursteig Sieg abgelöst.

Abendglühen am Pfannenberg

Erster Zelteinsatz auf dem Pfannenberg

Neben schönen Aussichten und auf Teilstrecken auch schmalen Waldpfaden, sind wir größtenteils auf geschotterten land- und forstwirtschaftlichen Wegen unterwegs. Insbesondere auf dem Sieghöhenweg sind die Täler häufig dicht bebaut mit Industriegebäuden und Wohnsiedlungen. Persönliche Bewertung für Eder- und Sieghöhenweg: zwei von fünf Sternen.

Kenndaten: 4 Tage, 106 km, / 2.893 Hm 2.708 Hm 

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter