Nachlese Alpenwanderung Mitte

Im Sommer 2022 sind wir vom Karnischen Hauptkamm über die Friaulischen Dolomiten, das Cadore und Trentino, dann über das Südtiroler Unterland und den Nationalpark Stilfser Joch über das Alta Valtellina ins weinselige Valtellina gelaufen. Hier hat mich ein Virus erwischt und völlig lahm gelegt, womit die diesjährige Alpenwanderung ein vorzeitiges Ende gefunden hat.

Bilderreihe für Schnellüberblickende:

Mit der Arbeit an der Bilderreihe und der Ergänzung des Blogs habe ich meine Erholungszeit einigermaßen gut überbrückt.

Etappenübersicht auf Google Maps für Augenmenschen:

Die Etappen für Genauwissenwollende:

TagWegvonbiskm/Hm\HmStd.
1Sankt Lorenzen im LesachtalHochweißsteinhaus12,19431875,9
2Dolomiten Höhenweg 6HochweißsteinhausLago d'Olbe11,21.0477577,5
3Dolomiten Höhenweg 6Lago d'OlbeSappada5,5229523,7
4Dolomiten Höhenweg 6SappadaRif. Fratelli de Gasperi10,19684096,1
5Dolomiten Höhenweg 6Rif. Fratelli de GasperiRifugio Tenente Fabbro10,65925905,4
6Dolomiten Höhenweg 6Rifugio Tenente FabbroRifugio Giaf18,21.2128259,4
7Ring Friaulische DolomitenRifugio GiafRifugio Pacherini9,01.0878929,2
8Rifugio PacheriniForno di Sopra5,6347273,9
9Via Alpina GelbCalalzo di CadoroRifugio P. Galassi13,41.329746,9
10Via Alpina GelbRifugio P. GalassiTiera17,96201.3608,9
11Via Alpina GelbTieraRIfugio Fedare17,61.4347209,8
12Via Alpina GelbRIfugio FedarePieve di Livinallongo12,54089386,2
13Via Alpina GelbPieve di LivinallongoRif. Castiglioni14,31.4708869,8
14Sentiero ItaliaRif. CastiglioniRifugio Contrin11,35445935,5
15Sentiero ItaliaRifugio ContrinPasso Valles16,41.1211.0919,6
16Sentiero ItaliaPasso VallesVal Boneta14,76138187,1
17TranslagoraiVal BonetaBivacco Aldo Moro12,31.00763910,9
18TranslagoraiBivacco Aldo MoroBivacco Paolo e Nicola7,64308155,7
19TranslagoraiBivacco Paolo e NicolaBivacco Coldosé5,23583684,6
20TranslagoraiBivacco ColdoséBaita Monto Cauriol4,31517373,3
21TranslagoraiBaita Monto CauriolLago di Stelluno16,01.2376868,8
22Sentiero ItaliaLago di StellunoMolina di Fiemme15,4471.3807,2
23Sentiero ItaliaMolina di FiemmeBuchholz (Pochi)25,81.1591.49810,3
24Sentiero ItaliaBuchholz (Pochi)Fennberg12,48662918,1
25Sentiero ItaliaFennbergMalga Romeno17,61.54381210,4
26Sentiero ItaliaMalga RomenoMalosco14,82088826,5
27Sentiero ItaliaMaloscoMalga Castrin17,91.2915959,0
28Sentiero ItaliaMalga CastrinLanza10,93069655,6
29Sentiero ItaliaLanzaBivacco Binasia11,31.5425117,6
30Sentiero ItaliaBivacco BinasiaRifugio Lago Corvo13,08035186,4
31Sentiero ItaliaRifugio Lago CorvoMalga Cercen alta14,99401.2209,1
32Sentiero ItaliaMalga Cercen altaPeio Fonti10,36401.4588,0
33Sentiero ItaliaPeio FontiRifugio Angelino Bozzi19,61.73554410,6
34Sentiero ItaliaRifugio Angelino BozziPasso Gavia10,78006566,3
35Sentiero ItaliaPasso GaviaBaita Cedes18,07989768,7
36Sentiero ItaliaBaita CedesSt. Antonio Heuschober21,48571.86411,2
37Sentiero ItaliaSt. Antonio HeuschoberRistoro Monte Scale18,11.1286098,8
38Sentiero ItaliaRistoro Monte ScaleLivigno22,87588049,7
39Sentiero ItaliaForcolaRifugio Viola16,51.2198269,2
40Sentiero ItaliaRifugio ViolaCapanna Dosdè8,36871954,2
41Sentiero ItaliaCapanna DosdèRifugio Malghera13,65741.4158,2
42Sentiero ItaliaRifugio MalgheraRifugio Schiazzera19,78757598,3
43Sentiero ItaliaRifugio SchiazzeraTirano10,6331.6676,6
44Sentiero ItaliaTiranoPrato Valentino12,37663485,7
Gesamt602 km36.202 /Hm 35.857 \Hm335 Std.

Der gpx-Track für Herunterladende:

Erkenntnisse:

  • Ganze Ruhetage sind nichts für uns. Wenigstens ein paar Stunden laufen am Tag tut uns gut. So richten wir lieber halbe Ruhetage ein.
  • Das italienische Abendessen ist reichhaltig, vielseitig und fast immer köstlich. Mindestens bestehend aus Primo, Secondo und Dolce (und oft noch mehr) trägt es nach langen Tagesetappen für’s Wohlbefinden bei.
  • Der Schlaf im Bett in einem Raum ist erholsamer als der Schlaf im Zelt auf einer Matte.
  • Die alpine Landschaft ist in den Bereichen, in denen wir unterwegs waren häufig beeindruckend, weitläufig und recht wenig verbaut im Vergleich zur deutschen oder österreichischen alpinen Landschaft.
  • Allem guten Willen zum Trotz war die Tour wegen Krankheit urplötzlich zu Ende. Auch das gilt es zu akzeptieren, genauso wie ich die bis dahin toll verlaufene Alpenwanderung wie selbstverständlich angenommen habe.
  • Durch die nachträgliche Erstellung des Bilderreigens und die Ergänzung des Blogs mit Links, die auf interessante Zusatzinformationen verweisen, konnte ich die ganze Tour nochmal vertieft nachvollziehen und habe viel über Land (Regionen und Provinzen, aktuelle Politik), Leute (Essen und Trinken) und Geschichte (Gebirgskrieg) gelernt.

… und hier geht es ganz von vorn los:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schlagwörter