GTA-Nord: Fondo -> Piamprato

Tag 27, Freitag:

Um 5:45 Uhr klingelt mein „Wecker“. Ohne Frühstück gehe ich um 6:30 Uhr los, nachdem ich Zelt und sonstiges Zeugs zusammen gepackt habe.

Zunächst talein unter mächtigen Gesteinsbrocken entlang auf einer Mulattiera hinauf zu immer höher liegenden Alpen.

Ein Bach lädt zum Pausieren ein, doch irgendwie drängen die Schwüle und das etwas unsichere Wetter zu Weitergehen. Bevor es ganz steil hinaufgeht, mache ich mir einen Kaffee und esse Brot und Toma, die lokale Käsespezialität.

Vor dem Abstieg darf ich noch Arnika an Berglandschaft erleben.

Ein mir noch unbekanntes Blumenwunderwerk.

Hier bricht die Fotoserie ab, da ich voll mit dem „Weg“ beschäftigt war: zugewachsen, feucht, steil, abschüssige Platten, – eine Sammlung und Addition von nicht so ganz schwierigen Schwierigkeiten erforderten meine ganze Aufmerksamkeit.

Schließlich erreichte ich das Agriturismo Aquila Bianca in Piamprato im Valle Soana, wo ich mit fünf anderen GTAlerInnen einen schönen Abend bei gutem Essen verbrachte. Danke dafür.

Tag 27: ~8,2 Std. ~13,1km / ~1360m \ ~880m

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schlagwörter