GTA-Süd: LAgarot di Lourousa -> Rif. Soria-Ellena

Tag 17, Montag:

Erschöpft bin ich heute Abend angekommen. Und froh im Rifugio Soria-Ellena Station zu machen, Essen serviert zu bekommen, Wein und Wasser zu trinken, etc.

Am Morgen, bevor es richtig losging, kam ich nach einer Stunde an „Morelli’s Butze“, original genannt Rifugio Morelli Buzzi, vorbei.

Christian, Anette und Berthold können sich bestimmt erinnern. Aus der Ferne erscheint das Rifugio wie eine Oase in einer Steinwüste…

Dann zwei Pässe hintereinander, die es in sich hatten. Puuh! Details lasse ich mal weg. Außer dass ich Gemsen und Steinböcke in kurzer Entfernung (ca. 30m) und aller gegenseitigen Ruhe begegnet bin. Es macht friedlich und dankbar.

Verlorenes Freundschaftsbändchen ? Nein, eine dicke Raupe !!

 Cena auf dem Refugio Soria-Ellena

Es gab zwei! Portionen Spaghetti, Kotelett mit Spinat und Linsen und zum Abschluss ein großes Tiramisu. Das war die deftige Variante der piemontesischen Küche. Jetzt brauchen nur noch die elektrischen Akkus aufgeladen werden. Dann kann es morgen mit viel Energie weitergehen (im wahren Sinn des Wortes).

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schlagwörter