GTA-Süd: Lago Albergh -> Colle Boaria

Tag 20, Donnerstag:

Nach einem gemeinsamen Frühstück zog jede(r) in seinem Tempo weiter, mal wieder einem Pass hinauf und dann wieder runter. 

Mehrfachnutzung eines Wanderhemdes, hier als Picknickdecke

Ca. 3 Std. später erreichte ich den Tenda-Pass. Ab hier änderte sich die Landschaft und das Klima nochmal: karger, trockener, windiger. 

Der Pass scheint eine Anziehung auf Motorrad- und Landrover-Fahrer auszuüben. Die GTA wird zu einer Kammwanderung, die auch offiziell als „Via del Sale“ auch für MTBler ausgewiesen ist. Mir ist jedoch keiner begegnet.

Einen windstillen Lagerplatz habe ich zum Tagesabschluss etwas unterhalb des Colle della Boaria gefunden und war froh, dass ich heute 3,5 Liter Wasser mit mir herum getragen habe, denn von Bach oder See war weit und breit nichts zu sehen.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schlagwörter