Pfälzer SommerHerbst

Impressionen einer Herbstwanderung
auf dem Pfälzer Waldpfad

Wetter, Wege, Land und Leute, Essen, und Trinken top !!!
Was braucht es mehr?

Pfälzer Waldpfad + Karte

Kenndaten:

  • Beginn: Kaiserslautern
  • Ende: Wissembourg (F) (offizielles Ziel ist das „Deutsche Weintor“ in Schweigen, – fand ich als Schlusspunkt nicht so interessant)
  • Zahlen: ca. 145 km Länge, je ca. 3.100 m rauf und runter

Der Herbst meinte es gut und ließ goldene Blätter rieseln…

… und Gräser leuchten.

Bis Rodalben ging es durch stille, fast menschenleere Wälder.

Ab dem dortigen Felsenpfad konnten imposandsteinige Natursteinskulpturen bewundert werden.

Ein „Bruder“ des Brüderfelsens

Naturdesign

Auf dem Winschertfels wurde übernachtet. Inklusive waren …

… ein Sonnenuntergang und …

… ein wunderbarer Sonnenaufgang !!!

Retro-Badausstattung

In manchen pfälzischen und elsässischen Orten kam ich mir teilweise ein paar Jahrzehnte zurück versetzt vor, was zwar gewöhnungsbedürftig, aber nicht von Nachteil war.

Retro-Tanke

Zipfelmützen tarnen sich als Baumpilze (oder umgekehrt!?)

Typische Elwetritsch-Heimstätten

Tolle Felsformationen luden zur Lichtbild-Erstellung ein …

Kurioses aus der Dorfmitte, – fällt fast ein wenig aus dem Rahmen

altes Salzhaus

Auffälligkeiten aus Wissembourg, – ein genießerischer Abschlusstag lohnte sich.

süße französische „Schweinereien“

Konzernzentrale

Mal ganz im Ernst:
Die Wanderung auf dem Pfälzer Waldpfad war wunderbar, mit vielen einsamen Strecken auf naturnahen Pfaden und vielen beeindruckenden Felsen. Deftige Kost und ein bisschen Retro-Patina tun ihr Übriges dazu. Sehr zu empfehlen.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schlagwörter